GESUNDHEIT GANZ NAH

 


Was ist ein MVZ?

Medizinische Versorgungszentren (MVZ) sind Einrichtungen, in denen Ärzte verschiedener Fachrichtungen Patienten gemeinsam versorgen. Ziel ist eine strukturierte Zusammenarbeit und eine patientenorientierte Versorgung
AUS EINER HAND.

Vorteile für Patienten:

Durch die fachliche Anbindung des MVZ Arberland an die ARBERLANDKliniken ist eine enge Verflechtung der ambulanten und stationären Behandlung gegeben, d.h. Patientinnen und Patienten können prä- und poststationäre Leistungen im MVZ ambulant vornehmen zu lassen. Umständliche Überweisungsvorgänge können reduziert werden. Patienten profitieren von kurzen Wegen und von der Abstimmung zwischen den Ärzten, die an einer fachübergreifenden Behandlung mitwirken. Die Informationen fließen schneller von Arzt zu Arzt.  Eine vernetzte EDV schafft weitere Vorteile.

Vorteile für Ärzte:

Ärzte schätzen die Möglichkeit, sich bei einer Behandlung schnell mit Kollegen rückzukoppeln. Jungen Ärzten erleichtert die Anstellung in einem MVZ den Einstieg in die ambulante Versorgung, weil das Unternehmerrisiko entfällt, das mit einer Praxisgründung einhergeht. In einem MVZ kann ein Arzt ein festes Arbeitsverhältnis mit geregelter Arbeitszeit eingehen. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit der Einrichtung flexibler Arbeitszeitmodelle. Angestellte Ärzte können auch Teilzeitstellen einnehmen, was besonders bei familiären Verpflichtungen interessant ist.

Weitere Planungen:

Ziel des Medizinischen Versorgungszentrums ist die nachhaltige Verbesserung der fachärztlichen Versorgung in der Kreisstadt Regen und in deren Einzugsgebiet. Hierzu sollen nach Möglichkeit in den nächsten Jahren noch weitere fachärztliche Angebote hinzukommen und die Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten intensiv ausgebaut werden.